ASPA GmbH > Bitumen > Viskositätsveränderte Bindemittel

Viskositätsveränderte Bindemittel

Bereits seit vielen Jahren werden Bindemittel hergestellt, mit denen durch Zugabe von geeigneten viskositätsverändernden Zusätzen die Verarbeitungstemperatur um 20 bis 30 K reduziert werden kann. Ausgelöst wurde diese Entwicklung durch die Forderung, im Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes die Einbautemperatur wirkungsvoll zu reduzieren, um die Mitarbeiter im Asphaltstraßenbau vor Dämpfen und Aerosolen zu schützen. 

Die viskositätsverändernden Zusätze können unter Beibehaltung der üblichen Herstell- und Verarbeitungstemperaturen die Verarbeitbarkeit von Asphalt verbessern. Diese Zusätze entsprechen den Vorgaben der "Erfahrungssammlung über die Verwendung von Fertigprodukten und Zusätzen zur Temperaturabsenkung von Asphalt" der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). 

ASPA produziert viskositätsveränderte Bindemittel, die mit dem Index "NV" (niedrig viskos) versehen sind, in Anlehnung an die TL Bitumen-StB 07/13.

ProduktErweichungspunkt RuK [ ° C ]Penetration bei 25° C
[ 1/10 mm ]
Brechpunkt nach Fraaß
[ °C ]
Aspaflex NV 45/80-50 A≥ 65≥ 30≤ -15
Aspaflex NV 25/55-55 A≥ 70≥ 20≤ -10
Aspaflex NV 10/40-65 A≥ 75≥ 10≤ -5
Aspabit NV 70/100≥ 60≥ 40≤ -5
Aspabit NV 50/70≥ 65≥ 35≤ -5
Aspabit NV 30/45≥ 70≥ 25≤ -2
Aspabit NV 20/30≥ 75≥ 20≤ -2
Aspabit NV 10/20≥ 85≥ 15≤ -2
Produktbeschreibung in Anlehnung an Tabelle 1 und 2 der TL Bitumen-StB 07/13

Viskositätsveränderte Bindemittel können sich durch ein besonderes Haftverhalten an den Gesteinskörnungen von herkömmlichen Bindemitteln unterscheiden. Aus diesem Grunde sollten zur vollständigen Wiedergewinnung des Bindemittels die Bedingungen bei Extraktion, Rückgewinnung und Prüfung derart festgelegt werden, dass verfahrensbedingte Schwankungen der Bindemittelkenndaten wie z. B. der Erweichungspunkt Ring und Kugel minimiert werden. Es wird deshalb die Heißextraktion oder die Verwendung eines Extraktionsautomaten sowie Trichlorethen als Lösemittel empfohlen. Die Extraktionszeit sollte 90 Minuten betragen. Bitte beachten Sie das Merkblatt für "Temperaturabsenkung von Asphalt (M TA Ausgabe 2011)" der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen in der jeweils gültigen Fassung.

 

KONTAKT

ASPA GmbH
Rondenbarg 50
22525 Hamburg

Tel          040 853907-10
Fax         040 853907-88
E-Mail    info@aspa-hamburg.de 

Ein Unternehmen der KEMNA-Gruppe

 

         

ASPA-Werk am Rondenbarg
ASPA-Ingenieure
Qualitätskontrolle Bitumen im Labor